Wanderung der Senioren-Wandergruppe GUGGER Ettingen vom Donnerstag, 19. November 2015: Von der Sissacherflue nach Buus und Maisprach Die Wanderungen der Wandergruppe GUGGER werden immer mehr zu einem Massenevent. Gegen 50 Personen haben sich für heute angemeldet, 45 sind  schliesslich dabei. Da wir für einmal in der Region bleiben, können wir zu einer christlichen Zeit, kurz nach 08:00 Uhr starten und sind bereits vor 16:30 Uhr  wieder zu Hause. Das Wetter meint es gut mit uns, ist es doch den ganzen Tag mehrheitlich sonnig und für die Jahreszeit recht warm.  Von Basel SBB fahren wir mit der SBB nach Sissach, wo wir sofort ins Postauto umsteigen, das uns auf dem Geländeübergang unterhalb der  Sisschacherflue ablädt. Zuerst geht es auf der Nordseite der Flue ohne grosse Steigung durch den Herbstwald, der sein Laub bereits verloren hat. Dann  wandern wir im offenen Gelände zum Geländeübergang Rickenbach/ Wintersingen und weiter hinunter nach Buus, zuletzt durch ein bewaldetes, wildes  Tobel. Bereits um 11:30 Uhr treffen wir im Restaurant Rössli ein, wo uns das schweizerisch-spanische Wirtepaar zum Mittagessen erwartet. Das Menü,  bestehend aus Suppe, grünem Salat, Schweinsragout mit Gemüse und Polenta oder Teigwaren lässt keine Wünsche offen. Die Meisten können auch den  hausgemachten Crèmeschnitten nicht wiederstehen (einige schlagen sogar zweimal zu). Die Bedienungscrew erweist sich als sehr effizient. Für jeden Gast  werden die bestellten Speisen und Getränke fortlaufend aus einem persönlichen Zettel notiert. Das Inkasso wird auf mehrere Personen aufgeteilt, so dass wir  rechtzeitig wieder aufbrechen können. Bis Maisprach dauert es nur noch eine Stunde, wobei wir zuerst durch den Buuser Rebberg wandern. Buus hat  übrigens eine bewegte Geschichte hinter sich. Während Jahrhunderten gehörte die Gemeinde zum Besitz der Farnsburg, die ihrerseits der Stadt Basel   gehörte. Die Kirche unterstand hingegen den Deutschordenrittern in Beuggen jenseits des Rheins.  Für uns ist die Wanderung in Maisprach bereits zu Ende. Schon bald nach unserer Ankunft dort können wir das Postauto nach Magden und Rheinfelden  besteigen. Mit der S-Bahn geht es dann zurück nach Basel und mit dem 10er nach Hause.  Für die wie immer tadellose Organisation der letzten Ganztageswanderung im zu Ende gehenden Jahr danken wir unseren beiden Wanderleitern Theres und  Toni. Der Bereichterstatter: Robert Heuberger