Wanderung der Pro Senectute Ettingen vom Donnerstag, 10. Mai 2012: Von Heimiswil über Lueg nach Affoltern im Emmental Mit Tram, Bahn und Bus erreichen die 32 Wanderinnen und Wanderer über Basel, Olten und Burgdorf das Dorf Heimiswil, den Ausgangspunkt unserer heutigen Wanderung. Wer etwas weniger lang wandern möchte, bleibt unter Theres' Führung im Bus bis zum Aussichtspunkt "Lueg". Ein Kaffeehalt vor dem Start ist heute von Toni nicht eingeplant. Dafür dürfen wir einen prachtvollen Sommertag geniessen, nachdem in Olten ein nebelverhangener Himmel noch wenig Gutes verheissen hat. Durch Wiesen und Wald geht es auf geteerten Wegen und sumpfigen Waldwegen 250 Höhenmeter hinauf zum Landgasthof und Aussichtspunkt "Lueg". Die Kurzwanderer kommen uns dort entgegen. Da wir heute einen ersten heissen Sommertag erwischt haben, können wir das Mittagessen auf der Gartenterrasse einnehmen. Zeit haben wir genügend, so dass der/die Eine oder Andere der Versuchung nicht widerstehen kann, zum Dessert eines der riesigen Meringue, mit/ohne Glace und mit/ohne Rahm zu bestellen. Vom Aussichtspunkt "Lueg" haben wir anschliessend eine einmalig schöne Sicht auf das verschneite Alpenmassiv. Vom Titlis bis zu den Freiburger Voralpen ist die ganze Kette fast zum Greifen nahe. Im Osten kann man sogar noch das Glärnisch-Massiv erkennen, Über Wiesen wandern wir am Nachmittag hinunter zur Schaukäserei in Affoltern. Hier bleibt genügend Zeit, um den Durst zu stillen oder lokale Spezialitäten zu kaufen. Um 16 Uhr 15 treten wir unsere Heimfahrt an. Es heisst mehrmals umsteigen: 2x Autobus, 3x Bahn und schliesslich noch das Tram zurück nach Ettingen, wo wir um ca. 18 Uhr 30 ein - treffen. Ein wunderschöner Wandertag und eine von Theres und Toni perfekt rekognoszierte Wanderung geht so zu Ende. Vielen Dank Theres und Toni. Der Berichterstatter: Robert Heuberger