Wanderung Donnerstag, 28. Mai 2009: Vom Chall über Kleinlützel und Huggerwald nach Liesberg Knieprobleme zwingen Peter Imhof, die Leitung der von ihm geplanten heutigen Wanderung an Theres und Toni Meury zu übertragen.und 30 Wanderinnen und Wanderer versammeln sich um 08:30 Uhr beim Bahnhöfli in Ettingen, von wo uns der 10er nach Flüh bringt. Dort steigen wir in das bereits wartende Postauto um. Weil eine Schulklasse, die sich nicht angemeldet hat, das gleiche Ziel hat wie wir, muss der Buschauffeur die Strecke bis Rotberg zweimal fahren. Wir kommen also in den Genuss einer kostenlosen Zusatzrunde Rotberg-Flüh-Rotberg, fahren von dort dann aber weiter bis zur Challhöhe. Hier beginnen wir unsere Wanderung über die Krete und dann hin - unter nach Kleinlützel, zuletzt auf dem steilen Kapellen-/Kreuzweg bis ins Dorf. Hier treffen wir auch auf Peter Imhof, der als Taxidienst für jene einspringt, die den etwas steilen Aufstieg nach Huggerwald fürchten. Nun, glücklicherweise ist das Wetter heute kühl. Den Mittagshalt legen wir im Restaurant Kreuz in Huggerwald ein. Dort erwartet uns ein einfaches, aber gutes Mittagessen mit Braten, Kartoffelstock und Gemüse. Gestärkt nehmen wir den zweiten Teil der Wanderung unter die Füsse. Peter und Toni verlassen uns bereits in Huggerwald, um im Auto nach Ettingen zurückzukehren. Für die Wanderinnen und Wanderer bietet der langsame Abstieg nach Liesberg Dorf keine besonderen Schwierigkeiten. Leider sind dort alle Beizen geschlossen, in denen man die Wartezeit bis zur Abfahrt des Postautos hätte überbrücken können. Einige wandern deshalb weiter bis Liesberg Station unten im Birstal. Mit dem Postauto fahren wir nach Laufen, mit der S-Bahn nach Arlesheim/Dornach, mit dem Bus nach Therwil und schliesslich mit dem Drämmli von Therwil zurück nach Ettingen, wo wir ca. um 17 Uhr, also früher als geplant eintreffen. Damit geht ein wiederum vollauf gelungener Wandertag zu Ende. Theres danken wir für die wie immer tadellose Wanderleitung. Der Berichterstatter: Robert Heuberger