Wanderung Donnerstag, 19. März 2009: Dem Rhein und der Ergolz entlang Einmal mehr findet die angebotene Wanderung einen Bomben-Anklang. Rund 35 Wande - rinnen und Wanderer haben sich bei Theres und Toni Meury angemeldet, deutlich mehr als erwartet und eigentlich fast zu viele, so dass man sich für das Mittagessen sogar in zwei Gruppen aufteilen muss. Um 09:09 starten wir in Ettingen bei schönstem, wenn auch noch kühlem Frühlingswetter. Mit dem Tram geht es bis zur Endstation des Dreiers in Birsfelden. Von hier wandern wir zuerst dem Rheinhaften Birsfelden entlang, dann durch den Hardwald und vorbei am Auhafen nach Muttenz-Schweizerhalle, wo wir auf der Wiese des Wasserfahrvereins Muttenz den ersten Halt einlegen. Dann geht es „stägeliuf-stägeliab“ auf dem harten Winter lokal etwas verschütteten Rheinuferweg weiter bis zum Kraftwerk Augst, wo wir um 12:30 Uhr eintreffen, rechtzeitig für das reservierte Mittagessen. 25 Teilnehmer/-innen werden im Restaurant Salmeck erwartet, die 10 überzähligen Teilnehmer/-innen im kurzfristig von Theres und Toni reservierten Dolce Vita. Wie sich herausstellt, sind beide Gruppen mit der getroffenen Wahl vollauf zufrieden. Gestärkt nehmen wir dann um ca. 14 Uhr den zweiten Teil der Wanderung in Angriff, entlang der Ergolz bis nach Füllinsdorf. Der Lärm der Rheinstrasse und der sich im Bau befindlichen Schnellstrasse H2 stören etwas das Idyll der recht naturnahen Ergolz, an deren Ufer wir Spuren des Bibers entdecken. Einige Wanderer/-innen verlassen uns bereits in Frenkendorf. Die Anderen wandern weiter bis zum Einkaufszentrum Schönthal in Füllinsdorf, wo wir unseren Durst löschen, bevor wir den Bus zurück nach Basel besteigen. Alle sind kurz nach 17 Uhr wieder zu Hause. Fazit: Einmal mehr eine sehr angenehme Wanderung, wie immer perfekt organisiert von Theres und Toni. Vielen Dank. Der Berichterstatter: Robert Heuberger