Wanderung der Seniorenwandergruppe GUGGER Ettingen vom Donnerstag, 14. Januar 2016: Vom Ergolz- ins Rheintal Die erste Wanderung im neuen Jahr führt uns ins heimatliche Baselbiet. Mit Tram, Bahn und Postauto erreichen die 40 Wanderer und Wanderinnen über Basel und  unsere Kantons-hauptstadt Liestal den  Ausgangspunkt der heutigen Wanderung, den Geländeübergang zwischen Liestal und Arisdorf auf 500 m üM. Durch den  lichten Winterwald wandern wir durchs Stechpalmehägli zur Rote Flue auf dem Schleifenberg. Dort gibt es auch einen Aussichtsturm, von dessen Besteigung wir aber  trotz guten Wetterbedingungen absehen. An den Lindenstock- und Elbisgraben-Deponien vorbei geht es dann weiter über den Elbisberg und ab dort offenes Gelände am Rankhof vorbei hinunter nach Giebenach. In der Ferne können wir den verschneiten deutschen Belchen, den Feldberg und das stark besiedelte (resp. zersiedelte) Rheintal bis hinunter nach Basel mit dem markanten Roche-Turm erkennen. Ziemlich genau um 12 Uhr treffen wir im Restaurant "Chalet" in Giebenach ein, wo wir  zum Mittagessen erwartet werden. Es gibt heute eine feine Kürbissuppe, einen grünen Salat als Vorspeise und Schweinsgeschnetzeltes mit Teigwaren als  Hauptgang. Die Dessertkarte beschränkt sich auf Glacés, die aber bei winterlichem Wetter nicht sehr gefragt sind. Um 14 Uhr brechen wir zum zweiten Teil unserer Wanderung auf. In weniger als einer Stunde erreichen wir Olsberg, das heutige Ziel. Interessanterweise befinden wir  uns hier teilweise auf Aargauer Boden. Der Dorfteil nördlich des Violenbachs gehörte ab 10. Jahr-hundert zur Grafschaft Rheinfelden und war damit bis 1801 Teil des  habsburgischen Vorder-österreichs, also bis der Kanton Aarau geschaffen wurde. Hier befindet sich auch das Stift Olsberg, herausgegangen aus einem  Zisterzienserkloster, das 1790 säkularisiert wurde. Heute befindet sich darin eine Schule für schwierige Kinder. Bekannt ist die barocke Kirche auch für das Festival,  das jährlich von der in Olsberg lebenden, berühmten argentinischen Cellistin Sol Gabetta organisiert wird. Der Dorfteil südlich des Violenbachs fiel schon 1461 an  Basel und gehört deshalb heute zum Kanton Baselland, resp. zur Gemeinde Arisdorf. Für uns geht die heutige Wanderung in Olsberg zu Ende. In zwei kleinen Postbussen fahren wir über Magden - wiederum aargauisches Territorium und vom  Feldschlösschen genutztes Quellgebiet - zum Bahnhof Rheinfelden. Hier sind wir uns nicht alle einig, ob wir für die Rückfahrt nach Basel die S-Bahn oder den  Interregio benutzen sollen. So bilden sich zwei Gruppen. Aber auch in Muttenz kommt es zu einer erneuten Unterteilung. Die Einen fahren weiter nach Basel, die  Anderen benützen den 60er-Bus nach Botttmingen. Wer diese schnellste Route wählt, ist schon um 16:45 Uhr zurück im heimatlichen Ettingen.  Wiederum verbleibt dem Schreibenden nur noch, unseren beiden Wanderleitern Theres und Toni für die gute Organisation des heutigen Tages  zu danken. Der Berichterstatter: Robert Heuberger